Die Kritik ist keine Leidenschaft des Kopfes,
sie ist der Kopf der Leidenschaft.
Karl Marx

Die Kritik ist die geistige Antizipation der Revolution.
Hans-Jürgen Krahl

Die Initiative Sozialistisches Forum (ISF) ist ein Arbeitskreis unabhängiger Linkskommunisten, der sich an der kritischen Theorie orientiert und ein kategorisches Programm der Abschaffungen vertritt. Das heißt: Sie will helfen, einen gesellschaftlichen Zustand zu revolutionieren, in dem, wie früher alle Wege nach Rom, so heute alle hinein in den Staat führen.

Die ISF ist nicht konstruktiv und utopisch, gar akademisch oder postmodern gestimmt. Ihre Praxis ist daher die materialistische Kritik, insbesondere die Kritik der deutschen Ideologie und ihrer Konsequenzen: Antisemitismus und Antizionismus. Die ISF weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber sie weiß bestimmt, daß es anders werden muß, soll es jemals besser werden können.

Die ISF vertritt einen Materialismus, der das klassische Schema einer Vermittlung von Theorie und Praxis in die Konstellation von Kritik und Krise transformiert. Die Formierung dieses Materialismus greift bewußt auf das Erbe dort zurück, wo, sei es in hegelmarxistischer, sei es in rätekommunistischer Perspektive, versucht wurde, den “Marxismus” zu überschreiten, was nur bedeuten kann, jedweden “Marxismus” zu verwerfen, der nicht in der Reflektion auf den Nazifaschismus gründet. Die deutsche Barbarei ist so, ex negativo, das Movens authentischer Revolution. Der Materialismus wird daher antideutsch sein oder er wird nicht sein.

Die Positionen und Perspektiven der ISF wurden zuerst 1983 in Die Kritik zur Krise radikalisieren! und neuerdings in Das Konzept Materialismus dokumentiert, aber auch in ihren Büchern, die im ça ira-Verlag erschienen sind:

Das Institut für Sozialkritik (ISF e.V.) ist der Verein der ISF. Er bezweckt die Förderung der materialistischen Kritik und Aufklärung nicht nur vermittels der Publikationen seines Verlages, dessen Gesamtverzeichnis und Neuerscheinungen auf diesen Seiten präsentiert werden. Eine weitere Seite zeigt eine Vorschau auf die Bücher, die in nächster Zeit erscheinen werden. Der ça ira-Verlagsprospekt ist auch als pdf-Datei erhältlich, ebenfalls der Sonderprospekt der Gesammelten Schriften von Johannes Agnoli.

Die Mitgliedschaft oder Fördermitgliedschaft im Institut für Sozialkritik e.V. enthält den Bezug aller Bücher. Die Konditionen der Mitgliedschaft ersehen Sie aus dem Flyer oder aus dem Antragsformular. Mitgliedschaft durch Überweisung auf das Konto ISF e.V. bei der Postbank Karlsruhe 226045-756, BLZ 660 100 75. Nähere Informationen über die Verlagsadresse: ça ira Verlag, Postfach 273, 79002 Freiburg, Tel: 0761 / 37939, Fax: 0761/37949, per eMail via isf-freiburg.orgoder durch Download des ISF-Flyers, wahlweise als RTF-Datei oder im PDF-Format. Die Satzung ist hier einsehbar.

Der Jour fixe-Verein der ISF unterstützt und organisiert die im Semester in Freiburg alle 14 Tage stattfindenden Vortragsveranstaltungen der ISF, den Jour fixe. Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Wir bitten um Spenden: Überweisungen bitte auf das Konto ISF e.V. bei der Postbank Karlsruhe 226045-756 (BLZ 660 100 75) mit dem Vermerk “Jour fixe”. Näheres ist aus dem ISF-Flyer ersichtlich sowie aus dem aktuellen Jour fixe-Programm. Die Satzung ist hier einsehbar.

Aktuelle Informationen sind hier zu finden.

Trennmarker


Neu erschienen


Titelbild

sans phrase Heft 5


Titelbild

Magnus Klaue, Verschenkte Gelegenheiten


Titelbild

sans phrase Heft 3


Titelbild

Helmut Reichelt, Neue Marx-Lektüre


Titelbild

Michael Landmann, Das Israelpseudos der Pseudolinken


Titelbild

ISF-CD


Titelbild

sans phrase Heft 2


Titelbild

Manfred Dahlmann: Freiheit und Souveränität


Titelbild

Gerhard Stapelfeldt: Der Geist des Widerspruchs. Studien zur Dialektik. Band 2


Titelbild

Gerhard Stapelfeldt: Der Geist des Widerspruchs. Studien zur Dialektik


Titelbild

Alfred Sohn-Rethel: Von der Analytik des Wirtschaftens zur Theorie der Volkswirtschaft


Titelbild

Georg Lukács: Verdinglichung, Marxismus, Geschichte


Titelbild

Stephan Grigat (Hg.): Postnazismus revisited


Titelbild

Alexander Stein: Adolf Hitler, Schüler der “Weisen von Zion”


Zum Download:


ISF-Veranstaltungen

Jour Fixe Programm

Als HTML-Datei


Prospekt über die ISF, Mitgliedschaft im Verein, ...

Prospekt über die ISF, Mitgliedschaft, ...


Die Satzung des Institut für Sozialkritik (ISF e.V.)

Die Satzung des Jour fixe-Vereins der ISF